Mirko Dölle

– Journalist –

vp1_19
Schießsport

Wer mich länger kennt, weiß, dass ich schon immer ein besonderes Verhältnis zu Schusswaffen hatte – leider gab es in der Umgebung von Eschwege keine Schützenvereine, in denen Großkaliber geschossen wurde, und Kleinkaliber sowie Lufgewehr und Luftpistole waren mir einfach zu fipsig. Deshalb schoss ich beim Schützenverein Hubertus in Jestädt, an den ich über meinen Schulkameraden Mario Kolb kam, nur ein paar Mal, bevor ich die Lust verlor.

Im Oktober 2002 schaute ich mich in München nach einem Schützenverein um und wurde von dem Angebot fast erschlagen. Ein Verein, der Polizei-SV München, warb als einziger mit regelmäßigen Gastterminen, bei denen man einfach am Schießstand in Fürstenried vorbeischauen und das Großkaliberschießen ausprobieren konnte. Nach drei Terminen konnte ich dann endlich die Mitgliedschaft beantragen und damit regelmäßig trainieren.

Anfangs durfte ich lediglich am Präzisionstraining teilnehmen – jener starren Schießhaltung, die man auch von Kleinkaliber- und Luftgewehrschützen kennt. Deshalb begann ich schon im März 2003 mit dem IPSC-Training, zu dem ich natürlich auch den SuRT belegen musste. Normalerweise macht man diesen für den IPSC-Sport unabdingbaren Test nach der vom Waffengesetz vorgeschriebenen Sachkundeprüfung – da die Sachkunde-Kurse im PSV nur selten veranstaltet werden, drehte ich die Reihenfolge kurzerhand um.

Auf dem Weg zur eigenen WBK kam mir dann die Neuregelung des Waffenrechts Anfang 2004 dazwischen: Plötzlich war eine einjährige Verbandszugehörigkeit voraussetzung für den Erwerb einer WBK, eine 6-monatige Teilnahme am Schießtraining im Verein genügte nicht mehr. Zudem musste der Verband den Waffenerwerb befürworten, wonach laut Waffengesetz aber nur anerkannte Verbände berechtigt waren. Die Anerkennung des BDS, der als einziger deutscher Verband die Sportart IPSC anbietet, bereitete jedoch einige Probleme, weshalb ich letztlich bis September 2004 warten musste, bis ich meine erste WBK ausgestellt bekam.

Im Oktober 2005 nahm ich beim VfV Ismaning an einem RO-Kurs Level I für Kurzwaffe teil, so dass ich nunmehr als Range Officer im Verein offiziell das Schießtraining leiten kann. Im Frühjahr 2006 kam noch meine offizielle Schießleiter-Lizenz des BDS hinzu.

Von Anfang 2005 bis Mitte 2009 war ich Mitglied im Polizeisportverein Hannoversch Münden. Dies kam auf eine Anfrage bei den IPSC-Landessportleitern von Hessen und Niedersachsen zustande, die ich kurz vor meinem Herbsturlaub 2004 verschickte. Ich wollte den Urlaub nutzen, um ggf. in einem Verein in der Nähe weitertrainieren zu können. Während Nordhessen auf der IPSC-Landkarte ein riesiger weißer Fleck war, vermittelte mir der Landessportleiter von Niedersachsen den Kontakt zu Thomas Viering (ehem. Landesmeister IPSC Revolver). Der Schießstand befindet sich knapp hinter der hessisch-niedersächsischen Grenze am Camping-Platz "Zella", zwischen Oberrode und Hann. Münden. Das ist zwar von Eschwege aus nicht gleich um die Ecke, aber in einer guten halben Stunde zu erreichen. Zudem hat der PSV Hann. Münden einen offenen Schießstand auf der Radbach angemietet, auf dem ich mit meinen Langwaffen trainieren und Tontauben schießen kann – letzteres macht mir besonders viel Spaß.

Bei der ersten Teilnahme an einem Level-2-Turnier, der Landesmeisterschaft des Landesverbands Niedersachsen im Oktober 2004, landete ich erwartungsgemäß auf dem letzten Platz. Das sollte sich bei der Wiederholung sechs Monate später, bei der Meisterschaft 2005, ändern: Dort schaffte ich es in der Standard-Devision unter die Top Ten. Beide Male schoss ich mit der amtierenden Weltmeisterin Petra Tutschke in der gleichen Squad (sie wurde natürlich auch jeweils Landesmeisterin), eine bemerkenswerte Erfahrung. Auf der Landesmeisterschaft 2005 lernte ich außerdem meinen heutigen Büchsenmacher, Karl Hamann, kennen. Wir ergänzen uns gut – während ich seine Homepage betreut habe und ihm bei Computer-Problemen helfe, kümmert er sich um meine Sportgeräte.

Nachdem es in 2009 einige Querälen im PSV Hann.-Münden gab, der in einem satzungs- und rechtswidrigen De-Facto-Rauswurf verschiedener Mitglieder gipfelte, gründeten einige Kameraden und ich in Kassel einen eigenen Schützenverein – den IPSC Double Alpha e.V. Unser Heimat-Schießstand befindet sich beim ESV Jahn am Güterbahnhof in Kassel, außerdem haben wir regelmäßig den Freiluft-Stand auf der Rattbach angemietet.

Wettkampfteilnahmen als Schütze
  • Vereinsmeisterschaft bzw. Wettkämpfe im PSV München, Level 1
    2003, 2004, 2005, 2006
  • Landesmeisterschaft LV 3 (Niedersachsen) in Zella (Hann. Münden), Level 2
    2004, 2005
Wettkampfteilnahmen als Range Officer
  • PSV München, Vereinsmeisterschaft 2005 und September-Match 2006

Seite drucken   Zum Seitenanfang
© Mirko Dölle Impressum